Who's online?

Wir haben 14 Gäste online

Who's online | Das Musical

Login Projektleitung



WHO'S ONLINE holt den 1. Preis "Wege ins Netz 2011" nach Göttingen PDF Drucken E-Mail

Kompetent und sicher im Netz

Preisträger des Wettbewerbs "Wege ins Netz 2011"
des Bundeswirtschaftsministeriums ausgezeichnet

Gewinner Kategorie "Kenntnisse vertiefen und erweitern: Internetnutzer weiterqualifizieren"

1. Who's online...? Ein Musical von und mit 50 Jugendlichen,
www.whos-online.de (musa e.V.)

2. Talk'n'Show - Chancen und Risiken sozialer Netzwerke, www.talknshow.de (Metaversa e.V.)
3. Sicherheit und Privatsphäre am PC und im Internet: Computerworkshops für Fortgeschrittene - ein Angebot für Erwerbslose aus Hessen, www.ali-giessen.de (Arbeitsloseninitiative Gießen e.V.)

Presse & Infos:

Wege ins Netz Preisträger ausgezeichnet

Pressemitteilung des Ministeriums

"Who´s Online?" gewinnt den Wettbewerb „Wege ins Netz 2011“...

Preisträger des Wettbewerbs „Wege ins Netz 2011“ des Bundeswirtschaftsministeriums ausgezeichnet

Download Broschüre (Who's Online S. 17):

Wege ins Netz 2011 [PDF]

Weiterlesen...
 
„klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2011“ PDF Drucken E-Mail

04.07.2011

WHO'S ONLINE bei der Preisverleihung

Es bleibt bei der Nominierung, ein voller Erfolg!

Als "Abgesandten-Kommittee" sind Gabi Radinger und Lia A. Eastwood am 22. Juni nach Köln gefahren. Sie wurden auch gebührend auf dem roten Teppich empfangen. Es wurden eine ganze Reihe interessanter Projekte zum Thema Internetsicherheit vorgestellt. Als es dann zur Kategorie "Projekte" kam und die vier nominierten Projekte auf Großleinwand vorgestellt wurden, war es dann doch spannend und die Aufregung wuchs. Gewonnen hat dann das Projekt "Click it", ein Theaterprojekt zum Thema Mobbing im Internet für Schüler.

Weiterlesen...
 
„klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2011“ PDF Drucken E-Mail

06.06.2011

WHO'S ONLINE ist nominiert im Rahmen des Grimme Online Awards 2011

klicksafe nominiert herausragende Online-Projekte

Bereits zum fünften Mal ehrt die EU-Initiative klicksafe in diesem Jahr herausragende Leistungen zur Förderung der Sicherheit im Internet. Aus der Rekordzahl von 85 Einreichungen hat ein Expertengremium nun die Nominierten für den „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ ausgewählt. Die Preisträger werden im Rahmen der Verleihung des Grimme Online Award am 22. Juni in der Kölner Vulkanhalle ausgezeichnet.

  • Click it!2
    (Zartbitter Köln e.V.)

  • Fachstelle Jugend-Medien-Sexualität SexnSurf
    (pro familia Landesverband Hessen)

  • Netzgänger – Hauptschüler machen Mitschüler fit fürs Internet
    (Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit der Ludwig-Uhland-Hauptschule Nürnberg)

  • Who’s online…?
    (musa e.V., Göttingen)

In jeder der beiden Wettbewerbskategorien wird es einen Gewinner geben, über den eine hochrangig besetzte Jury entscheidet. Am 22. Juni erhalten die beiden Preisträger ihre Auszeichnungen in der Kölner Vulkanhalle. Dotiert ist der „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" mit einem Preisgeld von 1.000 Euro je Wettbewerbskategorie. Insbesondere Projekte, die die Themenbereichen „Datenschutz“ und „Sexualität 2.0“ im Fokus haben, waren aufgefordert, ihre Bewerbungen einzureichen.

Die Förderung des sicheren und kompetenten Umgangs mit persönlichen Selbstdarstellungen und sexualisierten Web-Inhalten im Internet zählen zu Schwerpunktthemen der Medienkompetenzinitiative klicksafe.

>>>LINK

 
WHO'S ONLINE bei der KUNST GALA 2011 PDF Drucken E-Mail

05.06.2011

WHO'S ONLINE zeigt sich auf der KUNST GALA 2011

Live-Ausschnitte aus dem Musical in der Stadthalle am 13. März 2011

(Fotos: ©Peter Heller)

 
Who's Online | Das Musical PDF Drucken

Bei „Who’s online?“ handelt es sich um ein Musik- und Theaterprojekt mit 50 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren (geplanter Beginn: Sept. 2009, Ende: Oktober 2010). Die Mitwirkenden können zwischen den Bereichen Bühnenbild, Drehbuch, Medien, Tanz, Theater, Orchester, Chor, Bandzusammenspiel und Gesang wählen und arbeiten bis zu den Gesamtproben unter fachlicher Anleitung in zwölf Gruppen.

Organisiert wird das Projekt von der Weststadtkonferenz, einer aus 50 Initiativen bestehenden Stadtteilrunde unter der Federführung von musa e.V., dem Kulturzentrum in der Göttinger Weststadt. Die Weststadtkonferenz hat sich zum Ziel gesetzt, zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in diesem schwierigen Stadtteil beizutragen, und verfügt mittlerweile über mehr als zehnjährige Erfahrungen bei der Durchführung soziokultureller Projekte (z.B. Weststadtrevue, Göttinger Filmpreis, Weststadtstory).

Nach den positiven Erfahrungen mit der Weststadtstory (www.weststadtstory.de) soll auch dieses Mal ein Musical entstehen. Mithilfe von Theatersequenzen wird die Handlung des Stücks erzählt. Wie der Projektname nahe legt, soll sich die Geschichte um die modernen Kommunikationsmöglichkeiten drehen, denn Internet und Mobiltelefone sind vor allem für Jugendliche von immenser Bedeutung.

Dadurch dass eine der fünf Aufführungen erstmals in der Projektgeschichte nicht in der Weststadt selbst, sondern am renommierten Jungen Theater in der Göttinger Innenstadt stattfinden soll, bekommen die Teilnehmer/innen zum einen die Möglichkeit, von professionellen Künstler/innen zu lernen, zum anderen bedeutet der Weg von Westen in die Innenstadt Göttingens auch einen wichtigen Schritt aus der Isolation hin zu mehr Integration.

Ziel des Projekts ist darüber hinaus die Auseinandersetzung mit Themen wie Identitätsfindung, Ausgrenzung und Freundschaft sowie deren künstlerische Bearbeitung. Außerdem sollen anhand der Verbindung von klassischen und modernen Musikrichtungen der Austausch und der Respekt unter den Jugendlichen gefördert werden.

Wenn sich 800 Zuschauer/innen die geplanten fünf Aufführungen ansehen, wäre dies ein Erfolg. Die Situation im Stadtteil soll über seine Grenzen hinaus bekannt und die Netzwerkbildung gefördert werden. Gleichzeitig soll gezeigt werden, dass die Weststadt besser ist als ihr Ruf.